Mobile Version Disable hint

Schiibluama

Der Löwenzahn, der Ampfer, der Hopfen und der Huflattich haben ihre Hopfen-Wurzelbohrer. Raupen, welche zu silberweissen- pelzigen dottergelbköpfigen Motten schlüpfen, deren Männchen in der Abenddämmerung in Gruppen fliegen. Sie jagen uns manchmal einen kleinen Schreck ein, wenn sie wie Phantome aus dem sich bildenden Bodennebel auftauchen und wieder vom Nebel verschluckt werden. Der Hornissenschwärmer liebt die Ampferarten. Das Weissbindige Wiesenvögelchen sonnt sich an Gebüschrändern von Schlehen, klappt seine Flügel zusammen und wendet die eine Seite zur Sonne. Der Grüne Zipfelfalter versteckt sich in Heidelbeersträuchern, verwandelt sich um Ruhe zu finden. Das Weibchen des Kurzschwänzigen Bläulings liebt Kronwicken und Klee. Der Dukaten- Feuerfalter legt seine Eier auf Ampferblätter. Der Hauhechel- Bläuling legt seine Eier an Hornklee ab. Der Rotfarbene Dickkopffalter trinkt den Nektar der Taubenskabiose. Der Admiral liebt Sommerfliedernektar. Aber auch vom Trauermantel wird der Flieder angebetet. Die Raupen des Schwalbenschwanzes gedeihen an Wilden Möhren und Karotten. Auf Kuckucks-Lichtnelken versammeln sich die Gründwidderchen. Kleewidderchen. Der Schönbär liebt Disteln, Minzen, Dost. Auch der Russische Bär mag Dost. Der Zimtbär hängt an Gräsern und lässt sich vom Wind hin und her schaukeln. Der Blutbär am Huflattich, an der Pestwurz. Der Oleanderschwärmer! Die Gelbspanner leben an Heckenkirschen, Weissdorn, Schlehen und Haseln. Der Stachelspanner mag Himbeeren. Rosenspanner ruht auf Rosen. Wellenspanner an Heidelbeersträuchern.
Ach sie alle haben ihren Schmetterling! Der Kerbel seinen Schwarzspanner! Die Brennessel ihren Brennesselzünsler! Die Acker- und Zaunwinden ihre Federgeistchen! Die Traubenkirschen ihre Gespinstmotten! Sogar das Heu hat seinen Heuzünsler! Die Schokolade ihre Kakaumotte! Die Waldrebe ihre Fensterschwärmchen! Die Disteln ihre Perlmutterfalter! Die Wiesenflockenblumen ihre Scheckenfalter! Die Luzerne ihren Postillion! Das Wiesenschaumkraut seinen Aurorafalter! Der Mauerpfeffer seinen Apollo! Die Plattererbse ihren Senfweissling! Das Heidekraut sein Nachtpfauenauge! Das Labkraut sein Taubenschwänzchen! Das Geissblatt seinen Kiefernschwärmer! Die Königskerzen ihre Mönche!

Open

Activity: 0%, Views: 1001, Chars: 2238, 131 months ago

+3

Summary

Gräser, Schmetterlinge, Sehnsucht

Open reading mode

Tags and keywords

Huflattich, Plattererbese, Schillerfalter

Properties

touching 1

Authors

mamurlukmamurlukRank 2

Comments

1. mamurlukmamurlukRank 2 131 months ago

Tipfehler!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Es heisst: SCHWIIBLUAMA.
;-)